Achtung: Javascript ist in Ihrem Browser für diese Webseite deaktiviert. Es kann sein, dass sie daher die Umfrage nicht abschließen werden können. Bitte überprüfen Sie ihre Browser-Einstellungen.

Befragung zum Landesaktionsplan in MV

Sehr geehrte Teilnehmende,

 

herzlich willkommen zur landesweiten Onlinebefragung über die Lebenssituation von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter* und queeren Menschen (LSBTI*) und deren Angehörigen in Mecklenburg-Vorpommern.

 

Im Auftrag des Ministeriums für Soziales, Integration und Gleichstellung Mecklenburg-Vorpommern führen wir als wissenschaftliches Institut RRM diese landesweite Befragung durch und werten sie aus. Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an der Befragung und Ihre Zeit.

 

Ihre Teilnahme ist uns sehr wichtig – egal, ob Sie selbst lesbisch, schwul, bisexuell, trans*, inter* oder queer sind, jemanden in der Familien haben oder einfach am Thema interessiert sind.

 

Denn bisher liegen in Mecklenburg-Vorpommern noch keine landesweit verlässlichen Informationen zur Lebenssituation von LSBTI* und deren Angehörigen vor. Erfahren Sie Nachteile im Alltag, in der Arbeitswelt, in der Schule - oder fühlen Sie sich weithin akzeptiert? Und was wünschen Sie sich für Maßnahmen von der Landesregierung?

 

Die Befragung findet vom 11. September bis zum 13. Oktober 2019 statt. Die Beantwortung der Fragen nimmt ca. 15 bis 35 Minuten in Anspruch. 

 

Diese Umfrage findet vollständig anonym statt. Ihre Identität ist uns nicht bekannt. Es werden keine personenbezogenen Daten zusammen mit den Antworten gespeichert. Die vollständigen Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: Datenschutzhinweise

 

Mit Klick auf die nächste Seite bestätigen Sie, dass Sie an dieser Umfrage freiwillig teilnehmen, mindestens 16 Jahre alt und mit der Datenschutzerklärung einverstanden sind.

 

Ihre

Dr. Christina Rauh

Rauh Research Management

 

im Auftrag des Ministeriums für Soziales, Integration und Gleichstellung Mecklenburg-Vorpommern

 

Sollten Sie beim Beantworten technische Probleme haben, wenden Sie sich bitte an rauh@rauh-research.de.